FÖRDERSCHULTAG

Für Brose Bamberg und den Freak City Bamberg e.V. ist und bleibt der Förderschultag ein Highlight im jährlichen Kalender. Hier besteht für die teilnehmenden Kinder aus sieben Förderschulen und einer Grundschule die Möglichkeit, die Basketballprofis von Brose Bamberg hautnah in Action zu erleben und kennenzulernen. Trainiert wird zusammen mit den Profis an verschiedenen Stationen, im Anschluss daran stehen diese für Fragen, Autogramme und Bilder zur Verfügung. Die Veranstaltung wird seit vielen Jahren in Kooperation mit dem Landratsamt Bamberg organisiert.

HIGH FIVE

Dem Verein ist es ein großes Anliegen, die Strahlkraft des Sports zu nutzen, um Kindern und Jugendlichen Werte der Gesellschaft zu vermitteln und so zu fördern. Genau hier setzt das Projekt „High Five“ an.
Spielerisch werden Werte wie Teamwork, Respekt und Fairness durch ausgewählte Übungen erarbeitet. Die Coaches entwickeln gemeinsam mit ausgewählten Gruppen das Teamgefüge, unterstützen beim gegenseitigen Kennenlernen und helfen den Schülern dabei, gesellschaftliche Grenzen abzubauen.

Mit dem Projektnamen „High Five“ untermalt der Freak City Bamberg e.V. einmal mehr, was den Basketballsport ausmacht: Zusammenhalt sowie gegenseitiger Respekt und Motivation, um als Team erfolgreich zu sein – Werte, für die auch der Bamberger Basketball steht. „High Five“-Botschafter ist Bundesligaprofi Kenneth Ogbe, der den Kids als Vorbild zum Anfassen dient.

Projektpartner sind seit vielen Jahren die Hugo-von-Trimberg-Schule und die Grund- und Mittelschule Burgebrach.

SPORT IN DER JUSTIZ-VOLLZUGSANSTALT EBRACH

Basketball in der JVA – unter diesem Motto engagieren sich ehrenamtliche und hauptamtliche Basketballtrainer des Freak City Bamberg e.V. seit rund zehn Jahren für Insassen der Justizvollzugsanstalt (JVA) Ebrach

Einmal wöchentlich trainieren Häftlinge mit Jugendtrainern, der Freak City Bamberg e.V. trägt mit dieser Maßnahme zur Resozialisierung der jungen Insassen bei.

Basketball verbindet

Brose Bamberg gehört seit vielen Jahren zu den besten Nachwuchsplattformen in Basketball Deutschland. Neben den Aktivitäten im Schul- und Breitensport engagiert sich der Freak City Bamberg e.V. als offizieller Kooperationspartner von Brose Bamberg auch im sozialen Bereich. In diesem Zusammenhang wird mit dem Projekt „Basketball verbindet“ auch das Thema Inklusion aufgegriffen.

Gemeinsam mit dem Dientzenhofer Gymnasium (DG), der Lebenshilfe Bamberg (Bertold-Scharfenberg-Schule Bamberg), dem Sportamt Bamberg sowie der Landesstelle für den Schulsport ist es gelungen, die Aspekte Sport/Basketball und Inklusion unter dem Dach von „Basketball verbindet“ zu vereinen.

In regelmäßigen Abständen treiben beeinträchtigte und nicht beeinträchtigte Kinder zusammen Sport, Inklusion wird dabei aktiv gelebt. Durch die Installation von Minikörben in den Hallen des Gymnasiums sind Erfolgserlebnisse garantiert, die Körbe werden zudem von Minimannschaften regelmäßig im Trainings- und Spielbetrieb genutzt.

Basketball verbindet

Brose Bamberg gehört seit vielen Jahren zu den besten Nachwuchsplattformen in Basketball Deutschland. Neben den Aktivitäten im Schul- und Breitensport engagiert sich der Freak City Bamberg e.V. als offizieller Kooperationspartner von Brose Bamberg auch im sozialen Bereich. In diesem Zusammenhang wird mit dem Projekt „Basketball verbindet“ auch das Thema Inklusion aufgegriffen.

Gemeinsam mit dem Dientzenhofer Gymnasium (DG), der Lebenshilfe Bamberg (Bertold-Scharfenberg-Schule Bamberg), dem Sportamt Bamberg sowie der Landesstelle für den Schulsport ist es gelungen, die Aspekte Sport/Basketball und Inklusion unter dem Dach von „Basketball verbindet“ zu vereinen.

In regelmäßigen Abständen treiben beeinträchtigte und nicht beeinträchtigte Kinder zusammen Sport, Inklusion wird dabei aktiv gelebt. Durch die Installation von Minikörben in den Hallen des Gymnasiums sind Erfolgserlebnisse garantiert, die Körbe werden zudem von Minimannschaften regelmäßig im Trainings- und Spielbetrieb genutzt.

Engagement_BasketballVerbindet

IHR ANSPRECH­PARTNER

Sebastian Böhnlein

sebastian.boehnlein@freak-city.de
+49 951 91519-13